gib Laut

Guests are shown between [].

Only registered users are allowed to post

Besucherstatistik

Heute4
Gestern13
Woche81
Monat223
Insgesamt24148

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

2. Wr. Hundetag

2. Wiener Hundetag

 

Am 9. und 10 Juni fand in Wien der 2. Wiener Hundetag statt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung fand auch ein Flyballturnier, der 1. CEF 2012 statt.

 

 

Ich wurde eingeladen die 1. Division zu richten und mit einer Mannschaft zu starten.

 

Da unsere Nachwuchshunde noch nicht soweit sind, wir aber trotzdem als "Flying Devils Tirol" an den Start gehen wollten, haben wir uns von unseren Freunden aus Kärnten Unterstützung geholt.

 

Wir gingen als "Flying Devils Tirol CP" an den Start, wobei das "CP" für "Carinthian Power" steht.

 

Leider konnte diesmal auch Familie Pistone nicht mitfahren, aber sie borgten uns ihren Cookie mit dem dann Gabi als Starthund lief.

 

Weiters in der Mannschaft: Patrick mit Akina, Andreas mit Coda, Christine mit Lucky (CP), Katja mit Cessy (CP) und Gordana Viskovic aus Kroatien die am Samstag beim Speedtrail ihre kroatische Schäferhündin "Riba" gestartet hat.

 

Die Vorläufe am Samstag dienten uns die Hunde die sich ja nicht alle kannten, aufeinander Abzustimmen und um zu sehen welche Zeiten für uns "drinnen" waren.

In der letzten Begegnung stellte ich die meiner Meinung nach schnellste Kombination mit: Cookie, Akina, Riba und Lucky zusammen. In dieser Kombination liefen wir einmal 20,86 Sek. (20,80 war BO) Zwinkernd danach 20,74 (das war dann doch ein bissl zu schnell) und den letzten Lauf haben wir "vergeigt".

 

Video vom Samstg mit Riba und Cessy

 

Mit den 20,86 gingen wir aber als Sieger aus der Vorrunde und dementsprechend "motiviert" in den 2. Tag, die Double Elemination.

 

Unsere erste Begegnung konnten wir relativ klar für uns entscheiden, und das obwohl die schnelle Riba aus Kroatien nicht mehr bei uns war. Coda lief die komplette Double Elemination durch, wie auch die anderen 3 Hunde (Cookie, Akina und Lucky). Cessy hatte es, (da sie unbedingt gewinnen wollte) vorgezogen auf Frauchens Schoß die Krallen zu drücken.

 

Im Lauf 4 wurde es zum erstenmal so richtig spannend.

Die 2 ungarischen Mannschaften "Aquincum Dozers" und "GKSK Cani Ball Red" traten gegeneinander an und "trieben" sich gegenseitig je in eine "BO".

Ich hatte mir Samstags schon gedacht das das nicht alles ist, was diese Mannschaften können und ich habe mich nicht getäuscht.

 

Im Endeffekt konnten die "GKSK Cani Ball Red" die Begegnung für sich entscheiden und waren so unsere nächsten Gegner.

 

Den ersten Lauf hatten wir durch einen Fehler verloren.

Den 2. Lauf gewannen wir weil "GKSK Cani Ball Red" wieder "BO" lief, ihre 2. in der Double Elemination.

Dies war auch unsere Taktig, wir wußten das wir sie von der Zeit her nicht schlagen konnten, aber wir konnten so schnell laufen das wir sie in die BO schicken, oder sie den Lauf verlieren, und diese Taktig ist aufgegangen.

 

 

Nach dieser "BO" wurden sie scheinbar nervös (die nächste hätte das "aus" bedeutet) und sie tauschten einen langsameren Hund ein.

 

Mit diesem Hund hatten sie keine Chance gegen uns und so haben den 3. Lauf wir gewonnen.

 

Nochmals tauschten sie einen Hund und mit dem ging es ihnen besser. Die Ungarn liefen 20,96 und wir 21,16.

Es stand also 2:2

 

Im letzten und Entscheidenden Lauf passierte beiden Mannschaften Wechselfehler mit den jeweils letzten Hunden.  

Diese Gegebenheit unterstreicht die Spannung in diesem Lauf, der nichteinmal das Finale war.

 

Coda war mit seinem direkten Gegner relativ gleichzeitig auf der Bahn, konnte aber, auch wegen seiner hervoragenden Boxentechnik, diesen Lauf eindeutig für sich und die "FDT" entscheiden.

 

 

 

Endstand 3:2 für "Flying Devils Tirol CP".

 

Geschwächt durch ihre 2 BO´s verloren die "GKSK Cani Ball Red" die nächste Begegnung, die sie wieder gegen die "Aquincum Dozers" hatten unglücklich und so standen uns die "Aquincum Dozers" im Finale gegenüber. (eigentlich ja nebenan Lachend)

 

Hier zeigte sich wie richtig es war am Vortag noch schnell eine gute Zeit zu laufen und bei der Double Elemination einen "Durchmarsch" zu riskieren. Das Finale war nämlich unsere 3. Begegnung an diesem Tag, für die "Aquincum Dozers" war es jedoch schon die 6.

 

Wir konnten das Finale mit 3:0 für uns entscheiden wobei wir mit 21,08 eine Traumzeit mit Cookie, Akina, Lucky und Coda liefen.  Ich hätte mir nie gedacht das wir in dieser Zusammenstzung so schnell sein könnten, deshalb bin ich auch doppelt stolz auf meine Mannschaft.

 

 

Dieses Turnier hat wieder einmal mehr gezeigt das es nicht so wichtig ist ob sich die Hunde untereinander kennen/trainieren, sondern das alle Hunde und Hundeführer Spaß dabei haben, weil dann klappts auch mit dem gewinnen.

 

 

Hier ein paar Fotos die ich erst jetzt bekommen habe. Wir haben mit Coda und Akina eine kleine Vorführung für den Kameramann vom ORF-Wien gemacht. Ein video gibts leider nicht, aber wenigstens jetzt die Fotos. 

 

 

 

 

 

Hier noch ein Youtube Video unser ungarischen Gegner:

 

Jetzt freu ich mich auf Durbach wo wir dann mit Charlie, Trüffel und Enzo mal wieder eine komplette Mannschaft zusammen bringen, und hoffe das alle brav zum Training kommen damit uns der Spaß erhalten bleibt.

 

Wetter unserer nächsten Stationen

wer da?

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

Fatzebuk leiken